Clara Brilke, M.Ed.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Leibnizstraße 8, Raum 515
Telefon: +49-431-880-2272
cbrilke@email.uni-kiel.de

Sprechzeiten: n. V.

Vita

   
1992 geb. in Frankfurt am Main
2011 Abitur am Heinrich-von-Gagern-Gymnasium in Frankfurt am Main
2011 - 2012 Golders Green College, London
2012 - 2019 B. Ed. / M. Ed. – Studium in den Fächern Latein und Mathematik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Seit April 2019 Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abt. Fachdidaktik der Alten Sprachen an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Forschungsinteressen

  • Caesar und das Corpus Caesarianum
  • Kriegs-/Bürgerkriegsliteratur
  • Moderne Erzähltheorie

Aktuelle Projekte

  • Dissertationsvorhaben zu: Caesar und seine Fortsetzer – Intertextualität im Corpus Caesarianum

Vorträge

  • aliquamdiu Caesar inridebat - ending the Bellum Alexandrinum on a laugh, Digital Caesar Workshop, August 2021.
  • Caesar und seine Rezeption - ein kulturwissenschaftlicher Thementag in den Weiten des Netzes (in Zusammenarbeit mit: Univ.-Prof. Dr. Christine Walde, Matthias Heinemann, Sophie Breithecker, Franziska Geis, Isabel von Oelsen (JGU Mainz), 25. Mai 2021: Teaching Classics in Pandemic Times, Eberhard Karls Universität Tübingen), Mai 2021.
  • Die Tränen des Ptolemaios (Altertumswissenschaftliches Doktorand:innenkolloquium), Kiel, Februar 2021.
  • Classic Caesar – Wie sein Latein 'klassisch' wurde (Thementag WS 20/21, „Caesar und seine Rezeption", in Zusammenarbeit mit Matthias Heinemann (Mainz)), Mainz, Januar 2021.
  • Intertextualität im Corpus Caesarianum, Digitaler Caesar Workshop, September 2020.
  • Was einmal klappt, das klappt nochmal! Caesars Werkanfänge im Vergleich, TU Dresden, Dezember 2019.
  • Et ad Genavam pervenit. Conception of Time and Space in Caesar’s Bellum Gallicum, (15. – 17. Mai 2019: Land Experience in Antiquity, Università di Roma “Tor Vergata”), Rom, Mai 2019.
  • Caesar – ein Pontifex Politicus (Thementag WS 17/18, „Ovids Fasti: Rom – Stadt der Götter”) JGU Mainz, Januar 2018.
  • Von den Alpen ans Meer – The Helvetian Dream in Caesars Bellum Gallicum? (Thementag WS 16/17, „Flucht, Exil und Migration im antiken Rom“), JGU Mainz, Januar 2017.

Publikationen

  • Von den Alpen ans Meer – The Helvetian Dream in Caesars Bellum Gallicum? (Abstract), in: Scrinium 2/2017, 42–43.
  • (zus. mit Eva Werner:) I am not sure that I feel like singing, thanks very much for asking! Interview with Natalie Haynes, in: thersites 12 (2020), 104 - 115, https://doi.org/10.34679/thersites.vol12.189.

Workshops und Tagungen