Der Mensch im Kosmos

Von Jens Gehri, Leon Grimsmann, Sebastian Schmidt – inspiriert durch Alexander Kirichenkos Vortrag ‘Macht und sexuelle Gewalt in Ovids Metamorphosen’

 

Johann Theodor de Bry, Naturae Imaginis SpeculumIn der modernen Forschung wird wiederholt die Frage nach dem Gehalt der Dichtung Ovids aufgeworfen. Hierbei besteht ein Spannungsfeld zwischen der Ansicht, Ovid sei ein ‘illustrer Märchenonkel’ und der Meinung, Ovids Dichtung enthalte keinen doppelten Boden und sei daher stets ernst zu nehmen und gehaltvoll. In der Regel positionieren sich Schulausgaben hierbei relativ einseitig, indem sie Ovids Metamorphosen als eine Bündelung märchenhafter Verwandlungsgeschichten präsentieren. Das vorliegende Material enthält Anregungen für eine Einführungseinheit zu den Metamorphosen, um dieser und der übergeordneten Frage nach dem ‘Menschsein’ und des ‘Ortes des Menschen im Kosmos’ in Ovids Metamorphosen nachzugehen. Dabei ist das Material nicht für eine ganzheitliche Einheit gedacht, sondern kann als Einführung vor der Lektüre der einzelnen Verwandlungsgeschichten verwendet werden.
Im Folgenden sollen die Textstellen kurz skizziert und mögliche Vorgehensweisen präsentiert werden. Vorab sei gesagt, dass diese Einheit ihren Fokus auf die Arbeit mit verschiedenen Illustrationen und Bildwerken setzt.
Durch die Fülle an angebotenen Möglichkeiten ist es der Lehrkraft überlassen, welche Bildwerke sie im Unterricht verwendet. Bei der Zusammenstellung des vorliegenden Materials ist bewusst auf Schlichtheit geachtet worden, um den unterrichtenden Lehrkräften möglichst viel Freiraum in der Ausgestaltung des Unterrichts zu gewähren.

 

Die Entstehung der Welt und des Menschen

Das goldene Zeitalter

Das silberne und das eherne Zeitalter

Das eiserne Zeitalter

Das Proömium

Quellenverzeichnis