Leitfaden und Checkliste zur Bildbeschreibung

Das Wichtigste bei der Bildbeschreibung ist, dass man vom Großen ins Kleine beschreibt. So kann man sicher gehen, dass man kein hintergründiges Detail übersieht.

Beschreibt das Bild vor Euch immer so, als würdet Ihr es jemandem erklären, der es nicht sehen kann, so, als würde er oder sie mit dem Rücken zu dem Bild stehen.

Zuerst wird die äußere Form beschrieben: Was sehen wir überhaupt? Eine Skulptur, eine Malerei, ein Gemälde? Das ist der erste Schritt.

Teilt dann das Bildfeld auf. Was befindet sich im Vorder-, im Mittel- und im Hintergrund? Wie sind diese Bereiche unterteilt? Ist das Bild zentriert oder in mehrere Bereiche aufgeteilt von links nach rechts? Findet Ihr eine gewisse Symmetrie in der Darstellung?

Weil wir uns hier mit Darstellungen von Gottheiten beschäftigen, wird die nähere Beschreibung auf die von Personen (-gruppen) zugeschnitten sein.

Wieviele Personen sind abgebildet und welchem Geschlecht würdet Ihr sie zuordnen?

Was macht diese Person oder was machen diese Personen? Sind einander zugewandt, abgewandt? Halten Sie etwas in der Hand?

Geht bei der Beschreibung nach dem Trichter-Prinzip vor: immer näher ran und dann so detailliert wie möglich. Geht dann zum nächsten Objekt über.

Sind irgendwelche Sichtachsen vorhanden? Schauen die Personen zu etwas gewissem hin? Oder eher zueinander?

Ist irgendeine Farbigkeit vorhanden? Liegt eventuell ein Schimmer über dem Bild oder gibt es komplementäre Farben?

Was fällt Euch noch auf?

 

Checkliste:

  • Was betrachte ich? [Skulptur oder Bild? (Wand- oder Vasenmalerei)]
  • Bildaufteilung: Vorder-, Mittel- und Hintergrund / Symmetrie
  • Personen:
    1. Anzahl
    2. Geschlecht
    3. Größe
    4. Kleidung
    5. Körperhaltung
    6. zusätzliche Gegenstände
    7. direktes Umfeld
    8. Tiere im Bild?
    9. Gesichter näher beschreiben
    10. Gesten?
    11. Sichtachsen?
  • Material? Farbigkeit? Beschriftung?

 

Leitfaden und Checkliste zur Bildbeschreibung