Satzarbeiten

  • J. Schaefer [u.a.]: Gelebte Interdisziplinarität. Kardiologie zwischen Baltimore und Kiel und ihr Vermächtnis einer Theoretischen Kardiologie. Herausgegeben und erzählt von Jochen Schaefer unter Mitwirkung von Klaus-Jürgen Nordmann, Michael Schöttler, Hans-Joachim Schwarzkopf, Claas Lattmann und Wolfgang Deppert, Leipzig 2011.
  • Konrad Heldmann: Sine ira et studio. Das Subjektivitätsprinzip der römischen Geschichtsschreibung und das Selbstverständnis antiker Historiker, München: Beck 2011 (Zetemata).
  • Claas Lattmann: Das Gleiche im Verschiedenen. Metapher des Sports und Lob des Siegers in Pindars Epinikien, Berlin: de Gruyter 2010 (Untersuchungen zur antiken Literatur und Geschichte 102).
  • Ernst-Richard Schwinge: Komplexität und Transparenz. Thukydides: Eine Leseanleitung, Heidelberg 2008.
  • Lutz Bergemann: Kraftmetaphysik und Mysterienkult im Neuplatonismus. Ein Aspekt neuplatonischer Philosophie, München 2006 (BzA 234).
  • Jan-Christian Schwarz: „Derst alsô getoufet daz in niemen nennen sol“. Studien zu Vorkommen und Verwendung der Personennamen in den Neidhart-Liedern, Hildesheim 2005.
  • Bardo Gauly: Senecas Naturales Quae­­stiones. Naturphilosophie für die römische Kaiserzeit, München 2004 (Zetemata 122).
  • Wolfgang Deppert, Katrin Köther, Björn Kralemann, Claas Lattmann, Niels Martens, Jochen Schaefer (Hrsg.): Selbstorganisierte Systemzeiten. Ein interdisziplinärer Diskurs zur Modellierung lebender Systeme auf der Grundlage interner Rhythmen, Leipzig 2002.