Modulübersicht (BA/MA)

Im folgenden finden Sie Beschreibungen aller im Fach Griechische Philologie (Bachelor / Master) angebotenen Module, insbes. zum Modulinhalt und zum Modulziel (alphabetisch nach Abkürzung sortiert). Wann Sie die Module absolvieren müssen, welche Prüfung abzulegen ist und wie viele Leistungspunkte vergeben werden, entnehmen Sie bitte dem Studieninformationsblatt der Zentralen Studienberatung oder der Synopse zum Studienablauf.

GrD 1–3: Module „Griechische Dichtung“

In den Modulen Griechische Dichtung 1, 2 und 3 erarbeiten Sie sich einen Überblick über zentrale Gattungen und einzelne Autoren / Werke der griechischen Dichtung. Die Module bestehen jeweils aus einer Vorlesung, einer Lektüreübung und gegebenenfalls einem (Pro- oder Haupt-) Seminar; hinzu kann die selbständige Lektüre treten. In den Vorlesungen wird jeweils ein größerer Bereich griechischer Dichtung (z.B. die Tragödie) vorgestellt, während sich die Lektüreübungen und Seminare exemplarisch auf einen einzelnen Autor oder ein Werk konzentrieren (z.B. Sophokles’ Antigone). Dabei lesen Sie in den Lektüreübungen unter Anleitung einen Originaltext und stärken dadurch Ihre Lektürekompetenz. In den Seminaren lernen Sie, sich wissenschaftlich fundierte Urteile zu bilden und diese gekonnt mündlich wie schriftlich zu präsentieren. Ziel der Module ist eine grundlegende Kenntnis der Gattungen, Autoren und Werke der griechischen Dichtung. Sie können Forschungsmeinungen nach wissenschaftlichen Kriterien gegeneinander abwägen und argumentativ beantworten sowie eigene Fragestellungen und ihre Lösungen wissenschaftlich erarbeiten und präsentieren.

GL: Modul „Grundlagen“

Dieses Modul verschafft Ihnen einen Überblick über das Fach. Es besteht aus zwei Einzelveranstaltungen: In der ersten lernen Sie sachliche und methodische Grundlagen kennen, insbesondere die Geschichte der griechischen Literatur und ihre Gattungen, Mythologie, Überlieferungsgeschichte und Textkritik sowie das Verhältnis zu den Nachbardisziplinen. In der zweiten erarbeiten Sie sich die Grundzüge der griechischen Sprachwissenschaft und die Geschichte der griechischen Sprache und lernen ihre Dialekte und Literatursprachen kennen. Ziel des Moduls ist eine Kenntnis der wichtigsten Arbeitsmethoden und -instrumente des Faches und ein Überblick über seinen Gegenstand.

GrLit 1–3: Module „Griechische Literatur“

In den Modulen Griechische Literatur 1, 2 und 3 erweitern Sie Ihre schon in anderen Modulen erworbene Kenntnis der griechischen Literaturgeschichte und vertiefen sie in einem einzelnen Bereich. Die Module bestehen jeweils aus einer Vorlesung und einem Hauptseminar, ggf. kommen Lektüreübungen hinzu. Während die Vorlesungen einen Bereich griechischer Literatur (Prosa oder Dichtung) überblickshaft vorstellen, beschäftigen Sie sich in den Hauptseminaren exemplarisch mit dem Werk eines einzelnen Autors. Hier wenden Sie Methoden und Techniken philologischen Arbeitens an und präsentieren kompetent Ihre selbständig gewonnenen Erkenntnisse. Ziel der Module ist ein umfassender Überblick über Gattungen, Autoren und Werke griechischer Literatur. Sie verfügen über detailliertes Spezialwissen bezüglich eines einzelnen Autors oder einer einzelnen Textgattung und können philologische Probleme analysieren, eigene Fragestellungen entwickeln und unter Anwendung philologischer Methoden zu einem Ergebnis führen. Ebenso verstehen Sie es, selbständig Forschungsliteratur zu analysieren und in Auseinandersetzung mit ihr ein eigenes fundiertes Urteil zu bilden. Zudem sind Sie in der Lage, Ihre Arbeitsergebnisse in angemessener Form schriftlich und mündlich zu präsentieren.

GrP 1–3: Module „Griechische Prosa“

In den Modulen Griechische Prosa 1, 2 und 3 erarbeiten Sie sich einen Überblick über zentrale Gattungen und einzelne Autoren / Werke der griechischen Prosaliteratur (z.B. Geschichtsschreibung und Herodot). Inhalt und Ziel sind analog zu den Modulen Griechische Dichtung (GrD 1–3).

GrSprE: Modul „Griechische Sprache Elementarkurs“

Im Modul GrSprE erwerben Sie griechische Sprachkenntnisse im Umfang des Graecums (beginnend mit dem Alphabet). Sie erlangen die Kompetenz, griechische Originaltexte im sprachlichen Schwierigkeitsgrad inhaltlich anspruchsvollerer Platon-Stellen in Inhalt, Aufbau und Aussage zu erfassen und sachlich angemessen zu verstehen, zu übersetzen und zu interpretieren. Sie verfügen über Sicherheit in der für die Texterschließung notwendigen Formenlehre und Syntax, einen ausreichenden Wortschatz und Kenntnisse aus den Bereichen griechischer Politik, Geschichte, Philosophie und Literatur.

Dieses Modul ist zu belegen, wenn Sie das Studium der Griechischen Philologie ohne vorherige Griechischkenntnisse (Graecum) aufnehmen. (Zu den hieraus folgenden Änderungen des Studienverlaufs beachten Sie bitte das Studieninformationsblatt und fragen Sie gerne Ihren Studienfachberater!)

GrSpr 1: Modul „Griechische Sprache 1“

In diesem Modul vertiefen Sie Ihre Kenntnisse der griechischen Sprache durch Übersetzung vom Deutschen ins Griechische, beginnend mit einfachen Sätzen und endend bei kurzen Texten. Im Mittelpunkt steht neben einer Wiederholung und Festigung von Formenlehre und Wortschatz die Syntax. Grundlage ist ein griechischer Originaltext, an dem sich die zu übersetzenden deutschen Texte in Vokabular und Inhalt orientieren. Ziel des Moduls ist ein vertieftes Verständnis der sprachlichen Form klassischer Prosatexte und eine Sensibilisierung für die Unterschiede zwischen griechischer und deutscher Grammatik. Zudem werden Sie mit der grammatischen Terminologie und Systematik vertraut.

GrSpr 2: Modul „Griechische Sprache 2“

Dieses Modul erweitert Ihre Kenntnisse griechischer Grammatik auf der Grundlage der modernen Sprachwissenschaft. Es besteht aus zwei Veranstaltungen: In den Stilübungen übersetzen Sie komplexe deutsche Texte ins Griechische und behandeln eingehend schwierigere Phänomene der Syntax. Daneben führt Sie eine Vorlesung zur deutschen Sprachwissenschaft grundlegend in Methoden, Terminologie und Hilfsmittel der Sprachwissenschaft ein. Ziel des Moduls ist das Beherrschen der griechischen Grammatik auf der Basis eines umfangreichen Wortschatzes. Sie können selbständig deutsche Texte eines höheren Schwierigkeitsgrades in korrekte attische Prosa übertragen und zugleich originale griechische Prosatexte sprachlich und stilistisch genau analysieren. Zudem haben Sie einen Überblick über die Grundlagen der Sprachwissenschaft erworben.

klar-B2 / klar-C2: Wahlpflichtmodule aus der Klassischen Archäologie

Diese Module führen Sie in die Grundlagen der Klassischen Archäologie ein und geben Ihnen einen Überblick über die Denkmälerbestände der antiken Kultur. Ziel des Moduls ist eine Kenntnis der Fülle von Denkmälern und die Fähigkeit, Gegenstände formal korrekt zu beschreiben und in Auseinandersetzung mit Forschungsliteratur Bezüge zwischen der Literatur und anderen Aspekten der griechischen Kultur herzustellen.

KultAnt 1: Modul „Kultur der Antike 1“

In diesem Modul gewinnen Sie einen Überblick über die antike Mythologie, Religion und Alltagskultur. Dabei werden insbes. die kulturellen Verbindungen zwischen Griechen und Römern behandelt und die Bedeutung der Antike für die europäische Kultur anhand von Beispielen der Rezeption vermittelt. Ziel des Moduls ist ein Überblick über nicht-literarische Aspekte der antiken Kultur und die Fähigkeit, Beziehungen zwischen Literatur und Umwelt herzustellen: So können Sie selbständig den Wissenshorizont der antiken Rezipienten rekonstruieren und verfügen über einen Einblick in die Einheit der griechisch-römischen Kultur.

KultAnt 2: Modul „Kultur der Antike 2“

Dieses Modul verschafft Ihnen einen Einblick in zentrale Werke der lateinischen Literatur und erweitert Ihre Fähigkeiten im Lesen lateinischer Texte. Es besteht aus zwei Veranstaltungen: Das Proseminar ist der intensiven Auseinandersetzung mit einem einzelnen Autor oder Werk gewidmet; in der Lektüreübung übersetzen Sie einfachere Texte aus dem Lateinischen ins Deutsche. Ziel des Moduls ist eine Kenntnis davon, welche Formen der Übernahme von Elementen der einen Kultur durch eine andere existieren, um ein Verständnis der griechisch-römischen Kultur als einer Einheit zu gewinnen. Darüber hinaus lernen Sie grundlegende Arbeitsmethoden der Latinistik kennen.

KultAnt 3: Modul „Kultur der Antike 3“

In diesem Modul gewinnen Sie einen Einblick in die gesamte griechische Kultur. Es besteht aus zwei Teilen: In der Übung erarbeiten Sie sich intensiv nicht-literarische Aspekte der griechischen Kultur. Die hierauf aufbauende Exkursion in den griechischen Kulturraum veranschaulicht die theoretisch gewonnenen Erkenntnisse und gewährt Ihnen darüber hinaus einen Einblick in den Gegenstand und die Methoden der Klassischen Archäologie. Ziel des Moduls ist die Fähigkeit, nicht-literarische Aspekte der griechischen Kultur selbständig zu erarbeiten und kompetent darzustellen sowie Zusammenhänge zwischen der Literatur und den materiellen Überresten der Antike herzustellen.

KultDid: Modul „Griechische Kultur und ihre Didaktik“

Dieses Modul stärkt Ihre didaktischen Fähigkeiten. Zum einen erarbeiten Sie sich in einer fachdidaktischen Übung intensiv nicht-literarische Aspekte der griechischen Kultur und lernen didaktische Konzepte für die schulische Vermittlung kultureller Themen kennen. Zum anderen veranschaulicht die fachdidaktische Exkursion in den griechischen Kulturraum die in der Übung erworbenen Kenntnisse und gewährt einen Einblick in den Gegenstand und die Methoden der Klassischen Archäologie. Ziel des Moduls ist die Fähigkeit, Schülern verschiedener Altersstufen ein umfassendes (über die Literatur hinausgehendes) Bild griechischer Kultur zu vermitteln. Zudem lernen Sie, sich selbständig nicht-literarische Aspekte der griechischen Kultur zu erarbeiten und kompetent darzustellen sowie Zusammenhänge zwischen der Literatur und den materiellen Überresten der Antike herzustellen.

NGr 1: Modul „Neugriechisch 1“

In diesem Modul erwerben Sie Grundkenntnisse der neugriechischen Sprache. Es beinhaltet zwei Veranstaltungen: Die erste dient als Einführung und behandelt Themen wie die Sprachgeschichte vom Attizismus zur byzantinischen Diglossie, die neugriechische Katharevoussa und das Ende des Sprachproblems. Dabei erlangen Sie grundlegende Kenntnisse der Phonetik und der Formenlehre und erwerben einen Basiswortschatz. In der zweiten Veranstaltung bauen Sie Ihre grammatischen Kenntnisse aus und erweitern Ihren Wortschatz. Ziel des Moduls ist ein Einblick in die Grundzüge der griechischen Sprachgeschichte sowie die Kenntnis grundlegender grammatischer Phänomene und der Erwerb eines Basiswortschatzes. So sind Sie in der Lage, einfache Texte flüssig zu lesen und sich im Gespräch zu verständigen.

NGr 2: Modul „Neugriechisch 2“

In diesem Modul vertiefen Sie in zwei Einzelveranstaltungen Ihre Neugriechisch-Kenntnisse: In der ersten erarbeiten Sie weitere Kapitel der Syntax und bauen Ihren Wortschatz aus. In der zweiten stehen Übersetzungsübungen im Mittelpunkt, und durch Lektüre und Hörtexte werden Sie mit der modernen griechischen Literatur vertraut. Ziel des Moduls ist ein Überblick über die Entwicklung der griechischen Sprache und ein Beherrschen der Grundlagen der Formenlehre und Syntax. So sind Sie in der Lage, einfache Gespräche zu führen und komplexere Texte zu lesen. Anhand von Beispielen haben Sie einen Eindruck davon gewonnen, wie die antike Kultur in der modernen griechischen Kultur rezipiert wird.

SprDid: Modul „Griechische Sprache und ihre Didaktik“

Dieses Modul vertieft in zwei Veranstaltungen Ihre fachdidaktische Kompetenz: In den Stilübungen übersetzen Sie komplexe deutsche Texte ins Griechische und behandeln schwierigere Phänomene der Syntax. In der fachdidaktischen Übung lernen Sie ausgewählte Theorie- und Forschungsansätze zum Grammatikunterricht und zu Methoden des Übersetzens kennen. Ziel des Moduls ist die Fähigkeit, selbständig deutsche Texte eines höheren Schwierigkeitsgrades in korrekte attische Prosa zu übertragen, um über die sprachlichen und didaktischen Voraussetzungen zu verfügen, Übungssätze für den Gymnasialunterricht zu konzipieren. Zudem haben Sie einen Überblick über grundlegende didaktische Methoden gewonnen.