Erläuterungen



Vorlesung: Griechische Geschichtsschreibung
2 SWS, (051181)

 

Ort:  LS8 – R. 125/128

Zeit: Do., 10:15-11:45 Uhr,

Beginn: Do., 28.10.2010

 

Die Vorlesung behandelt überblicksartig die griechische Geschichtsschreibung von ihren Anfängen bis in die Kaiserzeit. Schwerpunkte sollen in der Frühzeit auf Hekataios von Milet, Akusilaos von Argos und Pherekydes von Athen liegen, in der klassischen Zeit auf Herodot und Hellanikos (Thukydides wird nur kurz behandelt werden, da dieser Autor schon in jüngerer Vergangenheit Gegenstand einer eigenen Vorlesung gewesen ist), im 4. Jh. auf Xenophon und Theopomp sowie Ephoros und den Atthidographen, für die Alexanderzeit soll paradigmatisch Kallisthenes stehen, der Hellenismus wird u. a. von Duris von Samos repräsentiert werden. Die sog. Historiker ,des Westens' (Timaios, Polybios) leiten den Blick dann in Richtung Italien, welches schließlich das erste vorchristliche Jahrhundert mit Dionysios von Halikarnassos und Diodorus Siculus sowie die Kaiserzeit (Appian, Cassins Dio u. a.) bestimmt. Geplant ist neben der Bestandsaufnahme griechischer historiographischer Aktivitäten insbesondere die Interpretation ausgewählter Werke im Hinblick auf ihre historiographische 'Theorie' sowie ihre literarische Gestaltung.


Texte: Eine Textsammlung (grch.-dt.) wird parallel zur Vorlesung erstellt und an die Hörer ausgeteilt.

Ein Herodt-Text sollte in den Händen der Hörer verfügbar sein, am besten (da noch G; erschwinglich) die Oxford-Ausgabe von Hude oder (mit Übersetzung) die Tusculum-Ausgabe von Feix (auch in der wiss. Buchgesellschaft erhältlich). Übersetzungen sind schwer greifbar: empfehlenswert sind die Herodot-Übersetzung von Marg (dtv) und Horneffer (Kröner TB).

 



Kolloqium: Theorie der Klassischen Philologie

3 SWS, (051183)


Ort:
  LS8 – R. 525

Zeit: Di., 18:15-20:30 Uhr,

Beginn: Di., 26.10.2010

 

In diesem Semester soll die Arbeit an den Texten zur ‚Theorie’ der klassischen Philologie zum Abschluß kommen. Die Sitzungen sollen der Vorbereitung einer Publikation dienen, die die Arbeit der letzten drei Semester dokumentiert.

 

 

Übung: Einführung in die griechische Philologie

2 SWS, (051180)

 

Ort:  LS8 – R. 501

Zeit: Di., 16:15-17:45 Uhr,

Beginn: Di., 26.10.2010

 

Die Einführung in die griechische Philologie wird in die wichtigsten Materialien und Methoden einen Einblick gewähren: Literaturgeschichte, Gattungen, Kulturgeschichte, Methoden der Texterschließung etc.


Das Graecum ist für diese Übung noch nicht erforderlich.

Materialien werden in der Übung zur Verfügung gestellt.

 

 

Übung: Herodot, Historien (Gr. Prosa II)

2 SWS, (051182)


Ort:  LS8 – R. 501
Zeit: Di., 14:15-15:45 Uhr,
Beginn: Di., 26.10.2010

Herodot gilt gemeinhin als „Vater der Geschichtsschreibung“. Die gemeinsame Lektüre soll ihn dagegen mehr als Erzähler und Deuter der Ereignisse in den Blick nehmen. Wir werden daher den Schwerpunkt auf das erste Buch legen, aber auch signifikante ‚Novellen’ aus späteren Büchern lesen.

Text: Herodoti Historiae, ed. C. Hude, Oxford 3. Auflage 1927 u. Ndre. (OCT).
Kommentar: Herodotos, erklärt von H. Stein, Berlin 1901 ff.