KörperBilder - Repräsentation und Identität in Antike und Gegenwart

Im Wintersemester 2019/20 fand an der CAU Kiel eine neue Art der interdisziplinären Kooperation statt: Vertreter*innen der Archäologie, Latinistik und der Fachdidaktik sowie Studierende der Altertumswissenschaften nahmen an einer Tagung teil, die antike und moderne Perspektiven auf den menschlichen Körper zum Thema hatte – mit dem Ziel, auf der Basis fachwissenschaftlicher Vorträge Unterrichtseinheiten zu entwickeln. Entstanden sind fünf Unterrichtseinheiten, die sich teils eng an die Inhalte der Fachvorträge anlehnen, teils Einzelaspekte vertiefen oder auch auf Gesprächen mit den Referent*innen basieren, die von den eigentlichen Vortragsthemen abgelöst sind.

Die Schwerpunkte liegen überwiegend bei Ovid, einem zentralen Schulautor: Mensch und Kosmos, die Geschlechterbilder in den Geschichten von Orpheus und von Salmacis und Hermaphroditus, Götterbilder und Heldendarstellung am Beispiel des Hercules. Wir haben uns entschieden, die erarbeiteten Materialien für Lehrpersonen frei zur Verfügung zu stellen und freuen uns über konstruktives Feedback.

Die Autor*innen und die Vorträge, auf die sie sich beziehen, sind jeweils auf der Startseite genannt; federführend beim Lektorat von Materialien und Webseite waren Alexander Brück und Delf Lützen.

Gefördert wurde das Projekt KörperBilder vom Diversitätsfonds der CAU Kiel sowie vom Projekt erfolgreiches Lernen und Lehren PerLe.