Altertumswissenschaftliches Colloquium

Das altertumswissenschaftliche Colloquium bietet die Gelegenheit, über vielfältige Probleme und Fragestellungen der wissenschaftlichen Beschäftigung mit der Antike nachzudenken und zu diskutieren. Die Teilnehmer berichten von ihren laufenden Projekten und können aus der gemeinsamen Diskussion Anregungen für ihre weitere Arbeit erhalten. Im Vordergrund steht also weniger die Präsentation fertiger Ergebnisse als vielmehr die Lust am Fragen und Forschen, an Austausch und Gespräch. Vorgesehen sind drei bis vier Veranstaltungen pro Semester.

Alle wissenschaftlich interessierten Studierenden sowie die Lehrenden des Instituts sind herzlich eingeladen, an den Treffen teilzunehmen.

Für Fragen, Anregungen oder Themenvorschläge steht Frau Ludwig gerne zur Verfügung.

Themen vergangener Sitzungen

 

25.06.2014
 
  Eltje Böttcher   Intertextualität in Ovids Metamorphosen
11.06.2014
 
  Roland Oetjen   Rhamus: Leben an der Grenze
05.02.2014
 
  Eltje Böttcher   Intertextualität in Ovids Metamorphosen (PDF)
15.01.2014
 
  Johannes Zenk (Bamberg)   Stadtgründung in einem Goldenen Zeitalter. Zur Gründung Roms bei Livius
04.12.2013
 
  Dr. Mait Kõiv (Tartu)   Reading ancient tradition: the rulers of archaic Corinth
26.06.2013   Eike Martin Fleischer   Edition und Kommentar von Konrad Celtis' Ars versificandi et carminum
 
05.06.2013
 
  Dr. Stefan Feddern   Der antike Fiktionalitätsdiskurs II
08.05.2013   Dr. María-Luisa Jiménez-Villarejo   de aliis qui vulgo dicuntur absoluti casus.
Die grammatische Ebene eines humanistischen Vergilkommentars
 
06.02.2013   Dr. María-Luisa Jiménez-Villarejo   …de aliis qui vulgo dicuntur absoluti casus…
Die grammatische Ebene eines humanistischen Vergilkommentars
 
23.01.2013   Dr. Eckhard Meyer-Zwiffelhoffer
 
  Rom und Jerusalem: ein antiker Nahostkonflikt
09.01.2013   Stefan Feddern   "Falschheit" oder "Fiktion"? Zu Platons Dichterkritik.
 
05.12.2012   Kathrin Ludwig   In ipsis omnia sunt oculis. Charakterfokalisation in Vergils Aeneis
 
25.06.2012   Roland Oetjen   Wohltaten vs. Steuern. Das Einnahmesystem der hellenistischen Städte aus der Perspektive der Neuen Institutionenökonomik
 
13.06.2012   Prof. Dr. Eckhard Meyer-Zwiffelhoffer   Omnia in melius reformantur. Handelten die Römischen Kaiser zukunftsorientiert?

 
02.02.2012   PD Dr. Florian Hurka
 
Plautus und die Erschaffung des Zuschauers: Zur narrativen Perspektivensteuerung im Prolog des Poenulus
 
11.01.2012   Stefan Koch   Der Fall 'Caecina' - Rekonstruktion eines antiken Rechtsstreits
 
08.12.2011   Manuel Flecker   Ritual oder Aufruhr? Zur Bilderwelt vom Grabmal des Storax in Chieti
 
02.02.2011     Anne Liewert   In Gestalt und Charakter entsprechen die Menschen der Natur ihres Landes'. Umweltaspekte im Corpus Hippocraticum
 
12.01.2011     Sonja Plischke   Baktrien - 'Das Land der 1000 Städte'. Untersuchungen zur Seleukidischen Herrschaft im iranischen Osten
 
08.12.2010     Valeria Lilie   Geschichtsbild und Reichsverständnis des Priskos von Panion
 
14.07.2010     Claas Lattmann, M.A.   Die mathematischen Wissenschaften bei Platon
 
08.06.2010   PD Dr. Florian Hurka     Die Musik in der römischen Komödie.
 
19.05.2010   PD Dr. Sabine Müller   Demetrios Poliorketes, Aphrodite und Athen.
 
10.02.2010   Evgeniya Titova   "Herrscherkult im hellenistischen Armenien?"
 
03.02.2010   Kathrin Ludwig   "Der Feldherr träumt, liebt, stirbt. Die Darstellung des Pompeius im Bellum Civile des Lucan mittels Fokalisierung"
 
09.12.2009   Dr. Udo Hartmann   "Philosoph und Stadt im spätantiken Athen"
 
22.11.2007   Stefan Feddern   "Textkritisches zu Seneca dem Älteren"
 
08.11.2006   Priv.-Doz. Dr. B. Gauly   Verba imperfecta. Abbruch von Reden in Ovids "Metamorphosen".
 
19.06.2006   Henning Börm   Der Perserkönig im Imperium Romanum. Chosroes I. und der sasanidische Einfall ins Oströmische Reich 540 n. Chr.
 
26.05.2006   Claas Lattmann, M.A.   Von Schlangen, Mauern und Orakeln. Zur Sportmetaphorik in Pindars Olympie 8.
 
03.05.2006   Dr. P. Brandenburg   Die Rezeption der griechischen Grammatik in Varros Sprachforschung.
 
08.02.2006   Alexander Cyron   Das Vergilbild der Spätantike.
 
14.12.2005   Dr. Jan Stenger   Gattungsmischung und Gattungszitat . Julians Brief an die Athener als Beispiel .
 
27.11.2003  

Dr. Jan Stenger
Priv.-Doz. Dr. Alexander Arweiler

  Narrative Unbestimmtheit in der Odyssee
Herkunft und Funktion autobiographischer Motive bei Horaz.

13.02.2003

  Priv.-Doz. Dr. Alexander Arweiler   Die Welt im Modell. Claudians Archimedes-Gedicht und die Poetik der kleinen Formen.

 
16.01.2003   Jan Stenger   Poetische Argumentation - die Funktion der Gnomik in den Epinikien des Bakchylides (Bsp. Bakchylides 10).
 
28.11.2002   Nina Johannsen   Zu den praefationes in den Epigrammaton libri Martials.
 
27.05.2002   Philipp Brandenburg, M.A.   Historiographische Probleme der antiken Wortartenlehre.
 
31.01.2002   Friederike Döhrer   Ausonius
 
17.01.2002   Engelbert Prolingheuer   Prudentius
 
29.11.2001   Claas Lattmann   Griechisch am Computer: Ein Lernprogramm für Altgriechisch.
 
01.11.2001   Prof. Dr. Ernst-Richard Schwinge   Aristophanes und Euripides.

 
12.07.2001   Priv.-Doz. Dr. Loretana de Libero   Mit eiserner Hand ins Amt? Kriegsversehrte römische Aristokraten zwischen gesellschaftlicher Anerkennung und Ausgrenzung.
 
28.06.2001   Dr. Bardo Gauly   Seneca und die Entdeckung Amerikas. Zum Motiv der kleinen Erde in den Naturales Quaestiones.
 
17.05.2001   Prof. Dr. Thomas Haye   Die lateinische Sprache als Medium mündlicher Diplomatie.
 
11.01.2001   Jan Stenger   Dares Phrygius und kein griechisches Original - Beobachtungen zu Erzählhaltung und Intention der Acta diurna.
 
14.12.2000   Lutz Bergemann    
 
09.11.2000   Dr. Alexander Arweiler   Die partitiones oratoriae Ciceros und die politische Dimension schriftstellerischer Tätigkeit in der späten Republik.
 
25.05.2000   Prof. Dr. Konrad Heldmann   Dichter vs. Lehrer. Zu Ovids Ars amatoria.
 
27.04.2000   Monika Schuol   Zur Überlieferung homerischer Epen vor dem Hintergrund altanatolischer Traditionen.
 
20.01.2000   Christopher Krebs   Tacitus' Germania. Über die Wirkmächtigkeit eines literarischen Konstrukts.
 
16.12.1999   Tim Junk   Die Wurzeln der augusteischen recusatio.
 
01.12.1999   Dr. Bardo Gauly   Die Macht der Tradition. Das Problem der Buchfolge in Senecas Naturales quaestiones.
 
11.11.1999   Dr. Alexander Arweiler   Zu Text und Überlieferung einer gekürzten Fassung von Macrobius
Saturnalia I,12,2-I,15,20.